Wir Menschen haben uns selbst zu den Herrschern der Erde ernannt. Das klingt in erster Hinsicht auch gar nicht so schlecht. Denn wenn man bedenkt das der Mensch mit einem durchschnittlichen IQ von 90-109 das intelligenteste Lebewesen auf unserem Planeten ist, könnte man davon ausgehen ,dass diese Aufgebe bei uns Menschen gut aufgehoben ist. In erster Linie trifft dies auch zu, aber wenn man mal genauer hin sieht kommt man da schnell ins Zweifeln. Wir Menschen zerstören unseren Heimatplaneten so als ob wir noch einen weiteren Planeten zur Verfügung haben. Albert Einstein sagte zu dem Handeln der Menschen:

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Das kann auch sein, aber dieser Planet muss Lichtjahre entfernt von unserem blauen Planeten liegen und Astronomen haben diesen Planeten noch nicht mal entdeckt. Daher müssen wir als Menschen doch in der Lage sein unseren Planeten so zu erhalten wie er eben ist und ihn nicht verändern oder verseuchten. Ein Beispiel:

Wir Menschen stoßen Unmengen an schädlichen Treibhausgasen aus, die dazu führen das sich unsere Erde erwärmt. Das ist jetzt natürlich nur ein Beispiel von vielen, aber was machen wir Menschen als Reaktion auf dieses vorzeitige Ergebnis. Wir machen alles nur noch schlimmer!!! Z.B. holzen wir die Wälder, insbesondere Regenwälder, die eigentlich einer der einzigen Schlüssel zur Lösung unseres Problems, da diese durch Fotosynthese das uns schädliche CO2 in Sauerstoff (O2) das Gas was wir zum Leben brauchen umwandelt. Doch was machen wir Menschen? Anstatt die Wälder für ,das Klima, zu schütze, holzen wir riesige Waldgebiete ab und Brandroden sogar unvorstellbare Flächen an Regenwald nur um Palmöl anzubauen und unseren weltweiten Fleischhunger zu stillen mit Rindern die auf diesen Flächen zum größten Teil gehalten werden.

Aber nun zurück zu uns Menschen. Es ist heutzutage leider so das wir Menschen so gut wie jeden Winkel unseres einmaligen Planeten kennen und zum größten Teil auch besiedelt haben. Wir lassen der Natur keinen Platz! Und das kann nicht sein, stellen wir uns mal vor auf unserem Planeten würde es eine Art geben die uns alle in Schach halten würde und wir keinen Platz zum Leben hätten. Für uns ist diese Vorstellung schrecklich. Und wer ist ,für die Tiere, diese schrecklichen Spezies? Wir Menschen! Und das darf nicht so sein. Wenn wir Menschen schon so intelligent sind, warum nutzen wir diese nicht um mit weniger auszukommen, ohne Luxus und anderen teilweise unnötigen Dingen? Kein anderes Lebewesen braucht soviel um zu überleben. Und wir sind es nicht anders gewöhnt. Natürlich ist es so ,das der Mensch Jahrmillionen auf so ein einfaches und nicht anspruchsvolles Leben hinarbeitet. Aber hinterfragt man das einmal, ist dies nur logisch wenn man in Betracht zieht das wir nun mal das am höchsten entwickelte Lebewesen auf diesem Planeten sind. Dies sollte aber genau so heißen, dass wir klug genug sein sollten um unsere Erde zu schützen und zu erhalten. Eine Aufgaben die in den nächsten Jahrzehnten gelöst werden muss.