Hast du schon einmal etwas von Geisternetzen gehört? Die Meisten wissen über dieses eigentlich recht wichtige Thema wahrscheinlich recht wenig.Geisternetze sind eigentlich Netze die sich von Schiffen losgerissen haben, die gerade Fische gefangen. Es gibt aber auch Geisternetze die bewusst ins Meer geworfen wurden, weil sie nicht mehr gebraucht wurden oder weil sie kaputt sind. Man könntet euch jetzt vielleicht fragen ob die paar Netze, die auf dem Meeresboden rumliegen, ein großes Problem bietet? Die Antwort ist ganz eindeutig: JA! Man kann die Menge der Geisternetze nur sehr grob schätzten, aber ca. 25.000 Netze mit einer Gesamtlänge von 1250 km liegen sehr wahrscheinlich nur in den europäischen Meeren. Aber das eigentliche Problem ist, dass diese Netze Plastikmüll ist der 600 Jahre auf dem Meeresgrund liegt bis es sich zu Mikroplastik zersetzte. Dazu kommt das diese Geisternetze zur Todesfalle von allen Meerestieren werden könne, denn wenn sich ein Fische im Netz verfängt lockt dieser andere Fische an die den Fisch, der sich im Netz verfangen hat fressen wollen. Diese locken wiederum andere Fische an u.s.w. . Es gibt aber noch ein Problem, denn an der Unterseite der normalen Netze ist nochmal ein kleines Netz aus Plastikfasern befestigt, dass das eigentliche Netz schützten soll. Diese werden natürlich auch abgerissen. Diese gehen aber nicht unter sondern schwimmen an der Wasseroberfläche. Dort werden sie dann von Wasservögeln aufgesammelt welche dann zum Teil ihre Nester daraus bauen wollen. Hier bei ist nun wieder das Problem, dass sich die Vögel, und auch die Neugeborenen, in den Netzen verfangen und sich erhängen. Geisternetze sind also ein ernstzunehmendes Thema gegen das etwas getan werden muss.

(vgl.: https://kids.greenpeace.de/colorbox_video/4132 )

( Bild von Pixabay )